Outlook hat den Zugriff auf unsichere Anlagen blockiert

Artikel erstellt am: 22.08.2018

Outlook bietet eine Sicherheitsfunktion, die Anlagen blockiert, durch die Ihr Computer Viren oder anderen Risiken ausgesetzt wird. Zwar blockiert Outlook den Zugriff auf diese Anlage, doch die Anlage ist weiterhin in der E-Mail-Nachricht enthalten.

Für Einsteiger:
Mithilfe eines Dateikomprimierungsprogramms die Dateinamenerweiterung ändern

Bitten Sie den Absender, die Datei mit einem Dateikomprimierungsprogramm wie WinZip zu komprimieren. Dadurch wird eine komprimierte Archivdatei mit einer anderen Dateinamenerweiterung erstellt. Outlook erkennt diese Dateinamenerweiterungen nicht als potenzielle Bedrohungen. Deshalb wird die neue Anlage nicht blockiert.
Wenn der Absender Ihnen die neue Anlage erneut sendet, können Sie sie auf Ihrem Computer speichern und anschließend mit dem Dekomprimierungsprogramm eines anderen Anbieters entpacken.
Sollte Ihnen kein Dateikomprimierungsprogramm zur Verfügung stehen, können Sie auch den Absender bitten die Datei in eine nicht schädliche Dateiendung umzubenennen. (z.B. .doc welches für Word steht)
Sie können dann die Datei bei Ihnen auf dem Computer speichern und wieder in die richtige Dateiendung umbenennen.

für Erfahrene Benutzer:
Anpassen des Sicherheitsverhaltens von Anlagen

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen.

Befolgen Sie diese Anweisungen zum Ändern der Registrierung und des Outlook-Sicherheitsverhaltens von Anlagen.

  1. Beenden Sie Outlook, sofern es gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie den folgenden Befehl in das Feld Öffnen ein (Sie können ihn auch kopieren und einfügen). Drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:
regedit

 

  1. Überprüfen Sie, ob der folgende Registrierungsschlüssel für Ihre Outlook-Version existiert.
Microsoft Office Outlook 2013
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Security
Microsoft Office Outlook 2010
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Security
Microsoft Office Outlook 2007
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Security
Microsoft Office Outlook 2003
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Outlook\Security

Sofern der Registrierungsschlüssel vorhanden ist, fahren Sie mit Schritt 5 fort.

Falls der Registrierungsschlüssel nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn wie folgt:

  1. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft
  1. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und anschließend auf Schlüssel.
  2. Geben Sie Office ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  3. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und anschließend auf Schlüssel.
Geben Sie für Outlook 2013 15.0 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie für Outlook 2010 14.0 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie für Outlook 2007 12.0 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
Geben Sie für Outlook 2003 11.0 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  1. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und anschließend auf Schlüssel.
  2. Geben Sie Outlook ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  3. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu und anschließend auf Schlüssel.
  4. Geben Sie Security ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].

 

  1. Klicken Sie auf Bearbeiten, dann auf auf Neu und schließlich auf Zeichenfolge.
  2. Geben Sie den folgenden Namen für den neuen Wert ein (Sie können den Namen auch kopieren und einfügen):
Level1Remove
  1. Drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Zeichenfolgenwert, und klicken Sie anschließend auf Ändern.
  3. Geben Sie die Dateinamenerweiterung des Dateityps ein, den Sie in Outlook öffnen möchten. Beispiel:
.exe
Verwenden Sie das folgende Format, um mehrere Dateitypen anzugeben:
.exe;.com
  1. Klicken Sie auf OK.
  2. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  3. Starten Sie den Computer neu.

Wenn Sie Outlook starten, können Sie die in der Registrierung angegebenen Dateitypen öffnen.

Hinweis Es wird empfohlen, nur die erforderlichen Dateitypen zu aktivieren. Wenn Sie einen bestimmten Dateityp nur selten empfangen, wird empfohlen, Outlook einen temporären Zugriff auf den betreffenden Dateityp zu gewähren. Konfigurieren Sie Outlook anschließend so neu, dass der Dateityp blockiert wird, indem Sie die Änderungen an der Registrierung rückgängig machen. Weitere Informationen darüber, wie Sie Outlook so konfigurieren, dass Dateinamenerweiterungen von Anlagen blockiert werden, die Outlook standardmäßig nicht blockiert, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
837388 Konfigurieren von Outlook, sodass zusätzliche Anlagen mit bestimmten Dateinamenerweiterungen blockiert werden.